GRAZ ZWEITAUSENDDREI Kulturhauptstadt Europas
HOME SITEMAP BLINDENGERECHTE VERSION ENGLISH

Konzept
ORGANISATION
ERGEBNISSE
Besucherzahlen
Nachhaltigkeit
Bauten & Infrastruktur
Publikationen
Wissenschaftliche Arbeiten
03 BACKSTAGE

backforward
Making of


Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas: Bilanz
DAS WAR DAS KULTURHAUPTSTADTJAHR

Veranstaltungen, BesucherInnenzahlen
Insgesamt hatten die 108 Projekte des Kulturhauptstadt-Programms mit etwa 6.000 Einzelveranstaltungen 2.851.060 zählbare BesucherInnen. Veranstaltungen und Projekte, die von Beginn an als Publikumsmagneten eingeschätzt wurden, haben alle Erwartungen übertroffen - und dabei einige BesucherInnen-Rekorde gebrochen. So hatte die Ausstellung "Der Turmbau zu Babel" in Schloss Eggenberg 116.000 BesucherInnen, die Zeitgeschichte-Schau "Berg der Erinnerungen" 100.255. Aber auch bei so genannten "Minderheitenprogrammen" war die Sogwirkung der Kulturhauptstadt zu spüren: Im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprojektes "17 Grazer Kulturbezirke" besuchten beispielsweise knapp 40.000 Menschen die Veranstaltungen. Hoch war auch die Frequenz im Rahmen der feministischen Netzwerkinitiative "WOMENT!", bei dem Kinderprojekt "MINICOSMOS 03" mit 25.195 BesucherInnen in der eigens eingerichteten Kinderzentrale oder bei diversen Veranstaltungen der 03-Jugendprojekte "project pop culture" (p.p.c.) und "access.all.areas" mit insgesamt rund 70.000 BesucherInnen, für die mit dem p.p.c. auch ein eigener Jugendtreffpunkt entstanden ist. Außerdem konnten etwa Lesungen fremdsprachiger AutorInneen im Rahmen von "transLOKAL" BesucherInnenzahlen (1.760) verbuchen, mit denen in den vergangenen Jahren niemand gerechnet hätte.
So manches 2003-Projekt wurde außerdem mit Preisen ausgezeichnet: "Begehren" darf sich etwa "Uraufführung des Jahres" nennen, "Chorphantasie" erhielt zwei "Nestroys" als "bestes Stück des Jahres" und für den "besten Schauspieler der Jahres" (Markus Hering).

Tourismus
In den ersten zehn Monaten des Kulturhauptstadtjahres, von Jänner bis Oktober 2003, konnte die Grazer Hotellerie 728.473 Nächtigungen verzeichnen. Das sind sagenhafte 145.987 Übernachtungen mehr (+ 24,8%) als 2002, dem bisherigen touristischen Rekordjahr. Im Vergleich dazu konnten sich andere österreichische Städte wie Wien, Salzburg, Linz oder Innsbruck nur marginal verbessern oder mussten sogar Rückgänge hinnehmen.

Medienecho
Seit 01.01.2003 sind in verschiedensten Printmedien insgesamt 9.291 Berichte über Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas veröffentlicht worden. 5.686 Artikel erschienen in Österreich, 3.405 Artikel in internationalen Medien aus insgesamt 37 verschiedenen Ländern. Nahezu 100 TV-Stationen haben über Graz 2003 berichtet. Zählt man die Berichterstattung im Vorlauf des Kulturhauptstadt-Jahres, die mit ca. 3.000 Artikeln nur unzureichend erfasst ist hinzu - so erschienen von 1999-2003 rund 12.100 Artikel über Graz 2003.

Website
Zur unmittelbaren Wirkung der Öffentlichkeitsarbeit von Graz 2003 sei auch die Website der Kulturhauptstadt erwähnt, die seit 01.01.2003 auf 22.948.439 abgerufene Seiten (Stand 01.12.03) verweisen kann.

Delegationen
Über 120 nationale und internationale Delegationen haben die Kulturhauptstadt bis jetzt besucht. Unter anderem kamen Abordnungen aus Großbritannien, Frankreich, Italien, Japan und Kroatien, darunter viele zukünftige Kulturhauptstädte bzw. Kulturhauptstadtbewerber, um vom Know how von Graz 2003 zu profitieren.

Marketing
Die Marketingschiene von Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas war das größte Kommunikationsprojekt im Bereich des Kultur- und Stadtmarketing in der Geschichte der zweiten Republik. Dazu gehörten unter anderem Promotion- und Präsentationseinsätze in 17 verschiedenen Ländern und über 1.000 Kartenverkaufsstellen mit allen Graz 2003-Tickets. 20 Preise erhielt Graz 2003 für seinen Marketingauftritt, über 2.000 Kulturbegeisterte konnten für eine 03-club-Mitgliedschaft gewonnen werden.



OFFICIAL PARTNERS
SPONSORED BY