GRAZ ZWEITAUSENDDREI Kulturhauptstadt Europas
HOME SITEMAP BLINDENGERECHTE VERSION ENGLISH

MARKETINGSTRATEGIE
MEDIENKOOPERATIONEN
MEDIENECHO
WERBUNG
MAGAZINE
ZIELGRUPPENKOMMUNIKATION
Internationale Auftritte
Pressekonferenzen
Nationale Präsentationen
Deligationen
Promotions
Expertennetzwerke
Handelskooperationen
Schulkooperationen
ANGEBOT & KUNDENSERVICE
SPONSOR CORNER
CORPORATE DESIGN
ERGEBNISSE MARKETING

backforward
Kommunikation


SchülerInnen unterwegs für Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas

Bereits seit dem Jahr 2001 verband Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas mit der HLW Schrödinger/Lehrgang für Kultur- und Kongressmanagement eine sehr intensive, vielseitige und erfolgreiche Zusammenarbeit. Die SchülerInnen des 2. und 3. Jahrgangs haben sich - gemeinsam mit Ihren Klassenlehrern Grete Petermandl/Michael Schweighofer und Brigitte Schlick von Graz 2003 - das gesamte Programm der Kulturhauptstadt in workshops inhaltlich erarbeitet und eine attraktive Präsentation dazu gestaltet. Mit dieser für Jugendliche adäquaten Power-Point-Präsentation waren die SchülerInnen von Oktober 2002 bis März 2003 vorwiegend in Grazer - ausnahmsweise auch in steirischen - Schulen unterwegs, um die Kulturhauptstadt ihren KollegInnen vorzustellen. Auf diese Weise konnten mehr als 3000 Jugendliche über das Programm von 2003 informiert und zur Teilnahme am Programm animiert werden.

Ab der Eröffnung der Kulturhauptstadt im Jänner 2003 boten die "Scouts" der Schrödingerschule auch Touren für Jugendliche zu wichtigen Kulturhauptstadt-Schauplätzen im öffentlichen Raum an. So führten die Touren beispielsweise zum "Schattenobjekt Uhrturm", zum "Kunsthaus" oder zur "Insel in der Mur". Rund 3.600 Jugendliche wurden im Rahmen dieser Touren durch die Kulturhauptstadt gelotst.
Ein in der Schrödingerschule eigens eingerichtetes Kulturbüro übernahm die Koordination der Termine: die Anmeldungen der Touren und die Einteilung der Scouts.
Außerdem kümmerte sich das Kulturbüro darum, dass Graz 2003 in jeder Grazer HS, AHS und BHS in Graz sowohl eine Ansprechperson unter den LehrerInnen als auch unter den SchülerInnen hatte, um die Schulen gezielt und ausreichend über das Programm der Kulturhauptstadt informieren zu können.



OFFICIAL PARTNERS
SPONSORED BY