GRAZ ZWEITAUSENDDREI Kulturhauptstadt Europas
HOME SITEMAP BLINDENGERECHTE VERSION ENGLISH

Projekte A-Z
A-D
E-H
I-N
O-T
U-Z
Genres
Kalender
Beiprogramm
Schulkooperationen
Programmnews-Archive

backforward
Programm


(für Vergrößerung anklicken)




Genre: Wissenschaft/Religion
Lebensräume

Öffnung der Universitäten
UNIversum Graz 2003
Wissenschaft und Kultur

Durch die engagierte Zusammenarbeit der Universitäten und Fachhochschulen mit Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas entstand ein vielfältiger Einblick in die faszinierende Welt der Forschung, Wissenschaft und Lehre. Mit diesen Vernetzungen wurde auch der kulturelle Stellenwert der Grazer Universitäten für die Kulturhauptstadt Graz gezeigt.

Die Kooperationen der Universitäten und Fachhochschulen (FH) mit Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas hatten unterschiedliche Formen. Manche waren Projekte der Universitäten selbst (so etwa "Personality Walk" in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum, "Klangwege", "Kultur der Menschenrechte"), einige, wie "masterminds", hatten schon in den Jahren davor begonnen, andere wurden eigens für Graz 2003 entwickelt und realisiert (so etwa die "Grazer Küche").
Das Projekt "UNIversum Graz 2003" stellte die Arbeit dieser Institutionen selbst in den Mittelpunkt und brachte die oftmals fremde, aber faszinierende Welt der Forschung, Wissenschaft und Lehre einem breiten Publikum näher. Um dieses Universum an wissenschaftlichen Leistungen auch allgemein zugänglich zu machen, gab es ein 48-Stunden-Fest (15.-17. Mai 2003) an allen Universitäten und Fachhochschulen. Im Rahmen dieses Festes stellten sich die Institutionen (Karl-Franzens-Universität, Technische Universität, Kunst-Universität, FH JOANNEUM) nacheinander mit verschiedenen, inhaltlich orientierten Höhepunkten vor.

Abenteuerreisen in die Wissenschaft
15 verschiedene Gruppenreisen führten bei diesem Projekt des Vereins uniT Erwachsene und Kinder zu insgesamt mehr als 60 Instituten verschiedener Universitäten und boten einen spannenden und vielfältigen Einblick in die Welt der Wissenschaft. Drei bis fünf Institute wurden pro Reise besucht. Jede Reise basierte auf einem Drehbuch, in das das Publikum aktiv eingreifen konnte: Künstlerisch gestaltete Hintergrundgeschichten aus verschiedenen literarischen Genres (wie Märchen, Krimi, oder Science Fiction) führten durch die Abenteuer. Auch eine speziell designte und übersetzte Reise für Gehörlose wurde organisiert , außerdem konnten sowohl Raucher- als auch Nichtraucherplätze in einem eigens eingerichteten Reisebüro, in dem die Reisenden vorab Informationen einholen konnten, gebucht werden.

Der Inhalt jeder Story ergab sich aus dem, was an den einzelnen Stationen präsentiert wurde: Die Institute stellten Auszüge aus ihrem Forschungsalltag dar, gezielt wurden Räumlichkeiten, Geräte, Innovationen, Weltpatente, Erfindungen und Persönlichkeiten der Universitäten einbezogen! Lachen, Staunen und Spannung war garantiert!

Projektidee und -durchführung: uniT: Julia Laggner und Edith Draxl - in Anlehnung an Allons-y! Reisen im Kopf (Christian Kummer, Anna & Julia Laggner, Thiemo Waltensdorfer)
Dauer: 15.05.-17.05.2003

Das UNIversum-Reisebüro
Mehr Info: http://www.uni-t.org

Ergänzend zu den Festen und den Reisen wurden im selben Zeitraum (15. bis 17. Mai 2003) im CUBE - The Masters of the Universe Projekte von Studierenden und ProfessorInnen präsentiert.

Ein Projekt in Zusammenarbeit von Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas mit der Karl-Franzens-Universität Graz, der Technischen Universität Graz, der Kunstuniversität Graz, der Fachhochschule Joanneum, bisdato und UniT.

Datum:15.05.2003 - 17.05.2003
Ort:CUBE-Institut für Elektronische Musik
FH JOANNEUM
Joanneum Technikum
Karl-Franzens-Universität Graz
Kunstuniversität Graz
Technische Universität Graz



Subprojekte:
beschleunigen
CUBE
Das Europa der Utopien
Pop Cultures
social sound fetish


MEDIENPARTNER:
  
 
externe links:
http://www.uni-graz.at/graz2003/
http://www.tugraz.at
http://www.kug.ac.at
http://www.fh-joanneum.at
http://www.uni-t.org




OFFICIAL PARTNERS
SPONSORED BY