GRAZ ZWEITAUSENDDREI Kulturhauptstadt Europas
HOME SITEMAP BLINDENGERECHTE VERSION ENGLISH

Projekte A-Z
Genres
Kalender
Beiprogramm
Schulkooperationen
Programmnews-Archive

backforward
Programm


(für Vergrößerung anklicken)


Lichtfluss & Schlagschatten
Letzte Veranstaltung von Graz 2003

Am Samstag, dem 29. November 2003, ging das Kulturhauptstadtjahr in Graz offiziell zu Ende. Mit Lichtfluss & Schlagschatten, dynamisch-poetischen Licht- und Soundinstallationen verabschiedete sich Graz 2003.
Schon heute gibt es im 03 flohmarkt allerlei Schmankerln aus dem Kulturhauptstadtprogramm zu erwerben.

Die Innenstadt war Bühne, als Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas gestern seinen Abschluss fand. Ab 19.00 Uhr brachte die dynamische Lichtinstallation LICHTFLUSS von Norbert Chmel entlang der Mur den Fluss und die Insel in der Mur zum Leuchten. Mittels computergesteuerte Scheinwerfer entstand ein Bilderbogen aus verschiedensten Formen und Farben. Sinnbildlich wurden dabei auch wichtige Grazer Kulturinstitutionen (wie das Stadtmuseum, die Neue Galerie, das Kunsthaus, die Insel in der Mur, das Kulturzentrum bei den Minoriten u. a.) im Zentrum von Graz in einem starken Strom vereinigt.

Ab 21.00 Uhr warf der Uhrturmschatten seinen akustischen SCHLAGSCHATTEN. Die musikalische Installation von Christian Schiller und Helmut Schäfer brachte den Uhrturmschatten zum Klingen.
Das Schattenobjekt Uhrturm wurde durch perkussive Bespielung zum Klangkörper und interaktiven Instrument. Das Schattenobjekt Uhrturm wurde als Resonanzkörper verwendet, in dessen Innerem akustische Signale erzeugt wurden. Diese Signale werden mittels einer eigens dafür entwickelten Software transformiert und moduliert. Über Lautsprecher verstärkt wurde der Klang des Uhrturmschattens in die gesamte Grazer Innenstadt übertragen.

Trotz trüber Witterung waren tausende Grazerinnen und Grazer gekommen, um die letzte Veranstaltung von Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas mitzuerleben.

Bei den anschließenden Partys wurde bis in die Morgenstunden Musik vom Feinsten geboten. The Cutting Edge of Japanese underground, part II im Les Viperés, Kunsthaus brachte progressive Protagonisten der japanischen Szene. Beim Club X_Change - Studio 672 goes Graz im p.p.c. Neubaugasse 6, war das STUDIO 672 aus Köln, einer der Vorzeigeclubs Deutschlands, zu Gast. VJ<->Soundz und Russendisco in Postgarage, Dreihackengasse 42 brachte visuelles Sounderlebnis u. a. mit Mark Headspace und Markus Innerfield. Und in der Russendisco - waren Musik und Visuals mit KünstlerInnen aus Russland zu erleben.



OFFICIAL PARTNERS
SPONSORED BY