GRAZ ZWEITAUSENDDREI Kulturhauptstadt Europas
HOME SITEMAP BLINDENGERECHTE VERSION ENGLISH

Projekte A-Z
A-D
E-H
I-N
O-T
U-Z
Genres
Kalender
Beiprogramm
Schulkooperationen
Programmnews-Archive

backforward
Programm




Genre: Theater/Tanz
Musik

Internationaler Wettbewerb für Regie und Bühnenbild 2003
hoffmann.remixed
Junge Künstlerinnen und Künstler im Wettlauf um den Ring Award

Der Internationale Wettbewerb für Regie und Bühnenbild des Wagner Forums Graz stellt sich die Aufgabe, aktuelle Entwicklungen der Bühnenumsetzung von musiktheatralischen Werken zu reflektieren und jungen KünstlerInnen die Möglichkeit zu eröffnen, ihren Vorstellungen vom heutigen Musiktheater ein internationales Echo zu verschaffen. 2003 wurde als höchste Auszeichnung erstmals der neu geschaffene "Ring-Award" verliehen.

Nach den großen Erfolgen der beiden Wettbewerbe von 1997 und 2000 widmete sich dieser weltweit einzigartige Wettstreit im Jahr 2003 dem Thema "Les contes d'Hoffmann" von Jacques Offenbach. 87 je zweiköpfige Teams aus 26 Nationen - bestehend aus KünstlerInnen der Bereiche Regie und Bühnenbild - stellten sich dabei der kritischen Beurteilung durch renommierte internationale Fachleute. Dieser Wettbewerb mit einer Gesamtdotation von € 49.000,- öffnete darüber hinaus mit "hoffmann.remixed" das Feld des musiktheatralischen Experiments. Nach dem Bereich "Cyberstaging" im zweiten Wettbewerb bot sich eine optionale Plattform für die Präsentation zukunftsgerichteter Ausdrucksformen im Musiktheater. Unter dem Begriff "hoffmann.remixed" wurden Gestaltungsweisen verstanden, welche, angelehnt an die DJ-Kultur, die herkömmliche Werkintegrität auflösen, den Text aufbrechen und transformiert zu einem neuen Ganzen fügen. Zwischen Performance und zeitvarianter Skulptur, zwischen Loop-Collage und Electronica-Event eröffnete sich das Feld des musiktheatralischen Experiments.
Der Wettbewerb erfolgte in drei Stufen. In der ersten erarbeiteten die Teams ein komplettes Regiekonzept sowie Bühnenbildskizzen einschließlich Figurinen für die gesamte Oper; im Rahmen von "hoffmann.remixed" war ein offenes Konzept für eine musiktheatralische Aufführung auf der Basis von Offenbachs Werk zu erstellen. Die Jury wählte aus den eingelangten Konzepten maximal zehn Ring-Award-Teams sowie zwei "hoffmann.remixed"-Teams für das öffentliche Semifinale in der Montagehalle der Grazer Oper aus. Die Ring-Award-Teams stellten dort den Antonia-Akt modellhaft vor, die "hoffmann.
remixed"-Teams ein detailliertes Gestaltungskonzept für die gesamte musiktheatralische Aufführung. Drei der Ring-Award-Teams sowie ein "hoffmann.remixed"-Team qualifizierten sich dann für das Finale im Schauspielhaus Graz. Schließlich waren die erarbeiteten Fassungen auch live zu erleben.

Idee und Konzeption: WAGNER FORUM GRAZ und Institut für Elektronische Musik und Akustik der Kunstuniversität Graz
Durchführung: WAGNER FORUM GRAZ in Zusammenarbeit mit Graz 2003, Theater, Graz und unter Einbindung des Instituts für Bühnengestaltung und des Instituts für Elektronische Musik und Akustik der Kunstuniversität Graz

Ein Projekt in Zusammenarbeit von Graz 2003 - Kulturhauptstadt Europas und Wagner Forum, Graz.

Datum:Seminfinale: 13.01.2003
Finale: 14.-15. Juni 2003
Ort:Opernhaus Graz (Montagehalle)
Schauspielhaus Graz
Seifenfabrik Veranstaltungszentrum









OFFICIAL PARTNERS
SPONSORED BY