GRAZ ZWEITAUSENDDREI Kulturhauptstadt Europas
HOME SITEMAP BLINDENGERECHTE VERSION ENGLISH

Projekte A-Z
A-D
E-H
I-N
O-T
U-Z
Genres
Kalender
Beiprogramm
Schulkooperationen
Programmnews-Archive

backforward
Programm


Zur nachhaltigkeit des "Berg der Erinnerungen"

Ein beeindruckendes Medienecho und die Eintragungen in den "Gästebüchern" legen nahe nachzudenken, wie die soziokulturelle Nachhaltigkeit des "Berg der Erinnerungen" gefördert werden könnte. Ein Beispiel dazu: "Sehr lang, sehr gut! Danke an alle die mitgemacht bzw. beigetragen haben - schade, dass es keine 'Dauerausstellung’ ist." (Eintrag Gästebuch 21.9.2003)

Die Datenbank wird an wissenschaftliche Institutionen zur weiteren Verwendung übergeben werden, bleibend ist auch ein umfangreicher und reich bebilderter Katalog, der zur Ausstellung erschienen ist.

Wichtig wäre aber für die Zukunft erstens dafür zu sorgen, dass das recherchierte Datenmaterial über Graz 2003 hinaus weiterhin über Internet der wissenschaftlichen Forschung und auch der interessierten Öffentlichkeit zugänglich bleibt, da es sich um grundlegendes Quellenmaterial zur Sozial- und Kulturgeschichte der Stadt Graz handelt. Zweitens wäre die Einrichtung eines von HistorikerInnen betreuten permanenten "Büros der Erinnerungen" mit fixen Öffnungszeiten, wo die Bevölkerung ihre Erinnerungen zur Geschichte von Graz auch weiterhin "abgeben" kann. Dort nehmen WissenschafterInnen ihre Erinnerungen (Fotos, Dokumente, Filme, etc. und biographische Informationen zu den ErinnerungsspenderInnen) entgegen, kopieren und dokumentieren sie und stellen sie in die Projekt-Datenbank. Die Erinnerungs-Recherche müsste von Seiten eines solchen Teams auch aktiv betrieben werden. Wie das "Berg"-Projekt gezeigt hat, muss man zu den Menschen gehen, um von ihnen historische Informationen zu bekommen. Vorstellbar wäre die Bearbeitung konkreter Themenprojekte (etwa die Geschichte der Triestersiedlung, die Geschichte der Popkultur, Jugendleben in den 1920er Jahren etc.) unter zentraler Einbeziehung der Bevölkerung, deren Ergebnisse in Publikationen Ausstellungen präsentiert werden könnten. (Karl Stocker, 3. November 2003)

Zurück zur Projektbeschreibung



externe links:
http://www.berg03.at
OFFICIAL PARTNERS
SPONSORED BY